Schnellender Finger

Tendovaginitis stenosans : Springfinger + Springdaumen
Tendovaginitis stenosans De Quervain : Sehneneinengung am Handgelenk

Ursachen:

Einengende Beugesehnenscheidenentzündung in Höhe der Mittelhandköpfchen bei der alle Fingern betroffen sein können. Auch angeboren möglich( =Pollex rigidus) .Gleichartige Entzündung in Höhe des Handgelenkes wobei die Strecksehnen von Daumen und Zeigefinger betroffen sind. Es handelt sich um eine Umschriebene Verdickung der Sehne oder ihres Gleitgewebes auf Grund zeitweiliger Überlastung oder wegen degenerativer Prozesse.

Beschwerden:

Schmerzhaft oder nicht schmerzhafte Blockade beim Beugen oder Strecken des betroffenen Fingers. Später Fixierung des Fingers in Streckung oder Beugung.

Bei der Tendovaginitis stenosans De Quervain sind häufig Mütter  aber auch Omis mit Säuglingen betroffen. Die Überlastung kommt durch das Herumtragen der Baby`s zustande wobei das Handgelenk um ca. 90° angewinkelt gehalten wird.

Operationsverfahren:

In Betäubung des Armes (=Plexusanästhesie) mit Oberarmblutsperre
Entfernung chronisch verdickten Sehnengleitgewebes;

Nachweis:


Durch klinische Untersuchung in Kombination mit den geklagten Beschwerden. Ein bildgebendes Verfahren, wie eine Kernspintomographie sind nicht nötig
Pollex rigidus:
Der Säugling hält den Daumen in gebeugter Stellung und kann weder von den Eltern noch einem Arzt passiv gestreckt werden.

De Quervain

Die Beschwerden am Handgelenk können durch passive Beugung des Handgelenkes und dabei Drehung in Richtung Kleinfingerseite verstärkt werden (Finkelstein Test).

Therapie:

Bevor eine fixierte Bewegungsbehinderung eingetreten ist sollte frühzeitig operiert werden. Die Operation ist wenig belastend und kann in jedem Alter durchgeführt werden.