Hyperkeratosen

Definition:

Hyperkeratosen sind Verdickungen der Hornschicht der Haut sind überwiegend Ausdruck von Fehlbelastungen. Dazu zählen statische Überlastung infolge erhöhten Körpergewichtes, infolge angeborener Fußdeformitäten , durch Ausbildung von Fußdeformitäten , durch schlechtes Schuhwerk, durch unzureichende Fußpflege, bei Diabetes mellitus, bei Akrozyanose (blau rot verfärbte Hände und Füße).

Therapie:

Hyperkeratosen werden mit einem Bimsstein oder fachkundig durch medizinsche Fußpfleger/-innen oder noch besser von Podologen mit Hobel und Schleifsteinen abgetragen. Die Haut wird durch ein Bad vorbereitet. Nach dem Abtragen werden die Füße gecremt. Hier ist natürlich eine chirurgische Therapie nur sinnvoll, bei der Beseitigung der Ursachen:

z.B. wenn alle konservativen Bemühungen, die Beschwerden durch Fuß-deformitäten zu lindern, ausgeschöpft sind, kann eine Korrektur der Deformität notwendig werden.

z.B. zur Vermeidung von Folgeschäden, die im Rahmen eines Diabetes mellitus jeden vierten (4.!) betreffen sollte eine Fußdeformität operativ korregiert werden. Alle anderen genannten Ursachen für das Entstehen der Hyperkeratosen muß der Patient selbst beseitigen. Womit wir bereits bei dem Problem der Pflege angelangt sind.